Link verschicken   Drucken
 

Wild in der Küche

Wildverzehr

 

 

Immer mehr Menschen wollen mit möglichst natürlichen, frischen und saisonalen Zutaten aus der Region kochen. Dafür gibt es gute Gründe, denn naturbelassene Lebensmittel - und dazu zählt Wildfleisch - bedeuten kürzere Transportwege, weniger Energieverbrauch, weniger Chemikalien und mehr Frische. Und: Sie schmecken vor allem hervorragend. Wildbret ist nicht nur lecker, sondern sehr gesund: Es ist bekömmlich, fettarm und reich an Vitaminen und Mineralstoffen.

Erster Ansprechpartner, wenn es um Wild geht, ist der Jäger in der Nähe. Wildfleisch gibt es auch im Supermarkt - dabei handelt es sich jedoch meist um ausländisches Gatterwild. Die Tiere werden beispielsweise in Neuseeland wie Nutzvieh gehalten.

Die Zubereitung von Wild ist halb so wild. Neben klassischen Wildgerichten kann aber auch jedes herkömmliche Gericht statt mit Rind oder Schwein mit Reh oder Wildschwein zubereitet werden.

 

Andrea Oppermann aus Wiemersdorf hat bereits mehrere Bücher geschrieben, die sich rund um Leckereien aus der Küche drehen. Für die Kreisjägerschaft Segeberg hat sie einige Rezepte zusammengestellt. Im Mittelpunkt steht Wildbret aus den heimischen Revieren. Näheres auch auf ihrer Internetseite www.andrea-oppermann.com

 

Hier ihre Wildrezepte

 

Rehgulasch

 

 

Viele Rezepte rund um unser heimisches Wild finden Sie auch hier:

 

https://www.wild-auf-wild.de/recipe

 

 

 

 

wild